Kunstgeschichte - Seminare

Seminar Workshop - Kreativitäts-Coaching

Coaching ist die Kunst, Menschen beim Anstossen und Umsetzen von Veränderungen zu begleiten, damit sie Wünsche verwirklichen und Ziele erreichen. In der Verbindung von Kreativität und Coaching hilft das Kreativitäts-Coaching, das produktive und kreative Potenzial einer Person zu verwirklichen oder auch sich selbst zu coachen (Selbst-Coaching).

Seminar: Der Aspekt der Bewegung in der Skulptur

vom fiktiven Vorwärtsschreiten antiker Statuen bis zur kinetischen Kunst

Unter Kinetik versteht man die Lehre der Bewegung. Kinetische Ansätze gibt es schon in der Kunst der Antike. Mit dem Kontrapost, dem Nebeneinander von Standbein und Spielbein, macht Polyklet wohl als erster Bildhauer ein Element der Vorwärtsbewegung sichtbar. Michelangelo greift das Bewegungsmotiv wieder auf: Ist der Moses im Begriffe, sich hinzusetzen oder aufzustehen?

4 Polyklet Doryphoros Achilleus - ausschnitt

Entdeckungsreise Marmor

  • Was ist Marmor?
  • Wie entstand der Marmor von Peccia?
  • Welche Mineralien enthält er?
  • Wie, wann und warum wurde das Gebirge um Peccia aufgefaltet?
  • Gibt es hier noch andere Rohstoffe?
  • Besteht ein Zusammenhang zur Verschiebung der Kontinente?

Solchen und anderen Fragen der Geologie wollen wir in diesem zweitägigen Seminar auf die Spur kommen.

Exkursion Geologie

Seminar Kunstgeschichte: Künstlerinnen - an Grenzen gegangen

Betrachtung von Werk und Biografie von Künstlerinnen des 20. und 21.Jahrhunderts
Wir werden uns befassen mit einer Auswahl von  Künstlerinnen, die ihre Kunst aus  spirituellen, psychischen,  kulturellen und zeitgeschichtlich, kollektiven Grenzerfahrungen heraus geschaffen haben.
Hilma af Klint, Emma Kunz, Leiko Ikemura,  Fabienne Verdier, Marina Abramovic.
In alten Zeiten waren Kunst, Heilung und Religion eine Einheit, der Schamane war zugleich Künstler, Seher und Heiler, er  verband die Alltagswelt mit der „Anderswelt“. In indigenen Kulturen finden wir dies noch heute.  Künstlerisches Schaffen war zu allen Zeiten ein Mittel  zur Kommunikation und Transformation  sowohl von persönlichen wie von kollektiven und zeitgeschichtlichen  Erfahrungen. Es war und ist immer auch ein Mittel der Selbstheilung oder auch ein Versuch  der kollektiven Heilung.  Es kann eine persönliche  Auseinandersetzung der Teilnehmenden entstehen zum Thema.
Es kann auch ein Weg sein, Kulturen zu verbinden, Grenzen aufzulösen.